Providence 194x

Forum

Merkwürdige Funde von einem prominenten Autor …

– Nach einer Idee von Michael L. Jaegers, 2018

Beim Abriss eines Wohnhauses in Providence wurde hinter der Holzverkleidung einer Wand eine Kiste mit abgegriffenen, alten Büchern in verschiedenen Sprachen gefunden. Erste Untersuchungen deuten darauf hin, dass es sich um okkulte Schriften aus der Privatsammlung eines früheren Mieters der Wohnung zu handeln scheint, ein gewisser Howard Phillips Lovecraft. Spekulationen werden laut, dass die Schriften Lovecrafts vielleicht doch nicht nur reine Fiktion sind.

Kaum ist der Fund bekannt und in der Gerüchteküche verbreitet, tauchen zwei Organisationen auf, die um jeden Preis diese Schriften für sich sichern wollen und auch nicht davor zurückschrecken, fiese oder magische Tricks einzusetzen.

Die Charaktere sind mitten drin, denn als sachkundige Literatur- und Geschichtswissenchaftlerinnen sollen sie eigentlich den Fund prüfen und bewerten und erfreuen sich bei der Lektüre äußerst verstörender Alpträume.

Es ist also doch mehr an diesen Schriften und Werken HPL's, als gemeinhin angenommen wird. Aber kann man dies der Menschheit oder den Geheimorganisationen hinterlassen? Gab es gar einen Grund, warum HPL diese Werke hinter der Wand versteckt hat?

Sprache: Verschiedene, u. a. Englisch, Latein, Griechisch.

Studium: Wochen, 1W6 STA pro Buch.

Erkenntnisgewinn: Pro Buch Unnatürliches Wissen in Höhe des STA-Verlustes beim Studium, +5% Geschichte, +10% Okkultismus.

Enthaltene Rituale: Nach Ermessen der SL.


Ihr habt dieses Fragment benutzt? Teilt eure Erfahrungen mit uns! Über Feedback, Erfahrungsberichte und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns im zu diesem Fragment gehörenden Forenbeitrag!